QSC AG:Kommunikation für den Mittelstand – einfach, sicher, gut.

 

QSC erwirbt 67 Prozent an der Broadnet AG gegen Ausgabe neuer Aktien

Köln, 7. Juni 2006. Die QSC AG, Köln, hat einen Vertrag über den Erwerb von 67 Prozent der Anteile an der Broadnet AG (Prime Standard, ISIN DE0005490866) mit den Hauptaktionären und dem Management geschlossen. Die Hauptaktionäre und das Management von Broadnet erhalten je Broadnet-Aktie 1,054 QSC-Aktien. Zur Durchführung der Transaktion haben Vorstand und Aufsichtsrat eine Kapitalerhöhung um 11.232.176 Euro durch Ausgabe von 11.232.176 neuen Aktien gegen Sacheinlage aus genehmigtem Kapital beschlossen.

Aufgrund dieser Akquisition plant QSC für 2006 jetzt einen Umsatzanstieg von mindestens 36 Prozent auf über 265 Millionen Euro; bisher erwartete QSC einen Umsatz von über 240 Millionen Euro. Trotz der erhöhten einmaligen Kosten im Zusammenhang mit dem Kauf der Gesellschaft sowie der geplanten Kosten zur Hebung von Synergien in diesem Jahr, bleibt QSC bei ihrer bisherigen EBITDA-Prognose von 15 bis 20 Millionen Euro für das Gesamtjahr 2006.

Für Rückfragen:
QSC AG
Arne Thull
Investor Relations
Fon: +49(0)221-6698-724
Fax: +49(0)221-6698-009
E-Mail: invest@qsc.de

Erläuterungen:
Mit Erwerb der Mehrheit an der Broadnet AG stärkt QSC ihr margenstarkes Kerngeschäft mit Unternehmenskunden. Bei anhaltend hohem Wachstum erwirtschaftete Broadnet im vergangenen Jahr 96 Prozent ihres Umsatzes in Höhe von 36,8 Millionen Euro mit Unternehmen sowie Wiederverkäufern und erzielte dabei insgesamt ein EBITDA in Höhe von 4,6 Millionen Euro.
Die kräftige Umsatzausweitung von 31 Prozent im Gesamtjahr 2005 und von 50 Prozent im ersten Quartal 2006 bei Broadnet ist hauptsächlich auf die positive Entwicklung in den Produktbereichen VPN und Voice over IP zurückzuführen. Die geplante Übernahme durch QSC verschafft Broadnet mit ihren knapp 200 Mitarbeitern jetzt die Möglichkeit, gemeinsam mit QSC ihre Position in diesen zukunftsträchtigen Geschäftsfeldern weiter auszubauen.
Mit der Mehrheit an Broadnet erwirbt QSC indirekt auch ein modernes SDSL-Netz mit knapp 600 Hauptverteilern und ein Wireless Local Loop (Richtfunk)-Netz in 42 Regionen. Mehr als 160 Hauptverteiler davon ergänzen das bestehende QSC-Netz, so dass die QSC-Gruppe künftig direkt und indirekt Zugang zu über 1200 Hauptverteilern in mehr als 140 deutschen Städten verfügt.


Zurück