QSC AG:Kommunikation für den Mittelstand – einfach, sicher, gut.

 

Auslaufen des AOP 2001 / Ausübung von Wandlungsrechten durch QSC-Vorstand Bernd Puschendorf

Köln, 24. Januar 2007. Vom 11. bis 23. Januar 2007 hat Bernd Puschendorf, Vertriebs- und Marketingvorstand der QSC AG, seine 900.000 Wandelschuldverschreibungen aus dem Aktienoptionsprogramm (AOP) 2001 in eine entsprechende Zahl Aktien gewandelt; anderenfalls wären die in den Schuldverschreibungen enthaltenden Wandlungsrechte kurzfristig verfallen. Insbesondere um die Wandlungskosten und die aus der Wandlung resultierende Einkommensteuer zu bezahlen, hat Bernd Puschendorf im gleichen Zeitraum 554.603 aus der Wandlung entstandene Aktien marktschonend über die Börse verkauft. Die verbleibenden 345.397 Aktien hat Bernd Puschendorf in sein persönliches Depot übernommen.

Die ordentliche Hauptversammlung hatte im Mai 2006 zwar mit großer Mehrheit beschlossen, die Laufzeit und damit die Wandlungsfrist des AOP 2001 um weitere fünf Jahre zu verlängern. Unverändert verhindern aber Klagen einzelner Anleger gegen diesen Beschluss dessen Inkrafttreten. Da auch zu Beginn des Jahres 2007 noch nicht abzusehen ist, wann das zuständige Gericht in dieser Sache zu einer Entscheidung kommt und bis zu einem Inkrafttreten des Beschlusses der Hauptversammlung die ursprünglichen Wandlungsfristen gelten, hat Bernd Puschendorf jetzt seine Wandlungsrechte ausgeübt.

Für Rückfragen:
QSC AG
Arne Thull
Investor Relations
Fon: +49(0)221-6698-724
Fax: +49(0)221-6698-009
E-Mail: invest@qsc.de


Zurück