QSC AG:Kommunikation für den Mittelstand – einfach, sicher, gut.

 

QSC erwartet bereits im zweiten Quartal 2004 positiven Free-Cashflow

Köln, 25. Mai 2004. Die QSC AG, Köln, startete erfolgreich in das Geschäftsjahr 2004. Sie beschleunigte im ersten Quartal 2004 ihr Umsatzwachstum, erwirtschaftete erstmals einen EBITDA-Gewinn und plant jetzt bereits für das zweite Quartal 2004 einen nachhaltig positiven Free-Cashflow zu erzielen.

Ihren Umsatz steigerte QSC im ersten Quartal 2004 um 16,7 Prozent auf 32,2 Millionen EUR nach 27,6 Millionen EUR im ersten Quartal des Vorjahres. Gegenüber dem Vorquartal (Q4 2003: 30,3 Millionen EUR) steigerte das Unternehmen den Umsatz um 6,3 Prozent und verdoppelte damit seine durchschnittliche Wachstumsrate pro Quartal im Vergleich zum Wachstum in 2003 nach der Ventelo-Akquisition. Als Wachstumstreiber erwies sich erneut die hohe Nachfrage von Geschäftskunden nach VPN-Lösungen und darauf aufbauenden Mehrwertdiensten. Allein mit diesem stark wachsenden Großkundengeschäft erwirtschaftete QSC im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 21 Prozent ihres Umsatzes. 39 Prozent trugen mittelständische und kleinere Unternehmen bei.

Bruttomarge von 21 Prozent
Trotz beschleunigtem Umsatzwachstum reduzierte QSC im ersten Quartal 2004 ihre Netzwerkaufwendungen um mehr als 6 Prozent auf 25,4 Millionen EUR nach 27,1 Millionen EUR in den ersten drei Monaten des Vorjahres. Dieser Rückgang lässt sich sowohl auf Synergieeffekte nach dem erfolgreichen Abschluss der Ventelo-Integration als auch auf das anhaltend straffe Kostenmanagement zurückführen.
Dank gestiegener Umsätze und sinkender Netzwerkaufwendungen konnte QSC ihr Bruttoergebnis massiv steigern. Nach 0,5 Millionen EUR im Vorjahresquartal erwirtschaftete das Unternehmen in den ersten drei Monaten 2004 einen Bruttogewinn in Höhe von 6,8 Millionen EUR. Vorstandsvorsitzender Dr. Bernd Schlobohm sieht den Zuwachs um mehr als 1200 Prozent als Bestätigung der Skalierbarkeit des infrastrukturbasierten Geschäftsmodells von QSC: "Wir haben von Beginn an betont, dass nach Erreichen der Gewinnschwelle jeder Euro zusätzlicher Umsatz das Ergebnis von QSC überproportional verbessert - und genau das zeigt sich jetzt nach Überschreiten der Gewinnschwelle sowohl beim Bruttoergebnis als auch beim EBITDA."
Die Erfolge des straffen Kostenmanagements unterstreicht auch der Rückgang der anderen operativen Aufwendungen. Mit 6,7 Millionen EUR lagen sie im ersten Quartal 2004 um 36,2 Prozent unter dem Wert des ersten Quartals 2003 von 10,5 Millionen EUR. Die Verwaltungsaufwendungen halbierten sich dabei sogar von 4,2 Millionen EUR auf 2,1 Millionen EUR. Das Unternehmen profitierte in diesem Bereich stark von der vorzeitigen Zusammenlegung der Verwaltungen von QSC und Ventelo am Standort Köln im vierten Quartal 2003.

Nachhaltiger EBITDA-Gewinn
Die hohen Zuwächse im Firmenkunden- und Projektgeschäft sowie die Erfolge im Kostenmanagement führten im ersten Quartal 2004 erstmals zu einem positiven EBITDA-Ergebnis. QSC erzielte einen operativen Gewinn vor Abschreibung von 0,1 Millionen EUR; im ersten Quartal 2003 hatte der EBITDA-Verlust noch bei -10,0 Millionen EUR gelegen. Der Fehlbetrag reduzierte sich um 70,7 Prozent auf -5,5 Millionen EUR.

QSC überschreitet Cashflow-Break-Even
Letztmalig wies QSC im ersten Quartal 2004 einen Liquiditätsverbrauch aus: Er belief sich auf -15,5 Millionen EUR nach -10,9 Millionen EUR in den ersten drei Monaten 2003. Zum 31. März 2004 wies die QSC-Bilanz eine Liquidität in Höhe von 38,8 Millionen EUR und unverändert so gut wie keine Schulden aus.
Für das zweite Quartal 2004, und damit ein Quartal früher als geplant, erwartet QSC bereits einen Zufluss liquider Mittel. "QSC verdient heute Geld", betont Vorstandschef Schlobohm anlässlich der Vorlage des Quartalsberichts. "Auch in den kommenden Quartalen erwarten wir kontinuierliche Liquiditätszuflüsse." Schlobohm bekräftigt angesichts der sehr positiven Entwicklung des operativen Geschäfts zugleich die Planungen für 2004: Der Umsatz solle um mindestens 20 Prozent auf mehr als 138 Millionen EUR steigern, zugleich erwarte er einen nachhaltigen EBITDA-Gewinn. 

in Mio. EUR
Q1 2004
Q1 2003
Veränderung
Umsatzerlöse
32,2
27,6
+16,7%
Netzwerkaufwendungen
25,4
27,1
-6,3%
Bruttoergebnis
6,8
0,5
+1260,0%
Sonst. operative Aufwendungen
6,7
10,5
-36,2%
EBITDA
0,1
-10,0
+101,0%
Fehlbetrag
-5,5
-18,8
-70,7%

Der vollständige 3-Monatsbericht ist hier abrufbar.

Für Rückfragen:

QSC AG
Claudia Zimmermann
Leiterin Unternehmenskommunikation
Fon: +49(0)221/6698-235
Fax: +49(0)221/6698-289
E-Mail: presse@qsc.de

Arne Thull
Investor Relations
Fon: +49(0)221/6698-724
Fax: +49(0)221/6698-009
E-Mail: invest@qsc.de

Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Angaben (sogenannte "forward looking statements" nach dem US-Gesetz "Private Securities Litigation Act" von 1995). Diese zukunftsbezogenen Angaben basieren auf den aktuellen Erwartungen und Prognosen zukünftiger Ereignisse durch das Management der QSC AG. Auf Grund von Risiken oder fehlerhaften Annahmen können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsbezogenen Angaben abweichen. Zu den Annahmen, bei denen es zu erheblichen Abweichungen auf Grund nicht vorhersehbarer Entwicklungen kommen kann, zählen unter anderem, aber nicht ausschließlich: die Nachfrage nach unseren Produkten und Leistungen, die Wettbewerbssituation, die Entwicklung, die Verbreitung sowie die technische Leistungsfähigkeit der DSL-Technologie und ihrer Preise, die Entwicklung, Verbreitung alternativer Breitbandtechnologien und ihrer Preise, Änderungen in den Bereichen Regulierung, Gesetzgebung und Rechtssprechung, Preise und rechtzeitige Verfügbarkeit notwendiger externer Vorleistungen und Produkte, die rechtzeitige Entwicklung weiterer marktreifer Mehrwertdienstleistungen, die Fähigkeit bestehende Marketing- und Vertriebsvereinbarungen auszubauen und neue Marketing- und Vertriebsvereinbarungen abzuschließen, die Fähigkeit weitere Finanzierung zu erhalten für den Fall, dass die Planungsziele des Managements nicht erreicht werden, die pünktliche und vollständige Bezahlung offener Forderungen durch die Vertriebspartner und Wiederverkäufer der QSC AG sowie die Verfügbarkeit von ausreichend qualifiziertem Fachpersonal.

 


Zurück