QSC AG:Kommunikation für den Mittelstand – einfach, sicher, gut.

 

QSC startet gut ins Jahr 2015 und bestätigt Prognose

  • Umsatz von 104,7 Mio. €
  • EBITDA bei 9,1 Mio. €
  • Auftragseingang von 64,2 Mio. €
  • Stellenabbau gestartet
  • Vertriebserfolg im Cloud-Geschäft mit Vodafone Deutschland
  • Köln, 11. Mai 2015. Die QSC AG ist mit ihren Kernthemen für 2015 erfolgreich gestartet. Die Vertragsunterzeichnung mit Vodafone Deutschland im März dieses Jahres stärkt die Positionierung von QSC als Cloud-Anbieter. So stellt das Unternehmen künftig über ihre Tochtergesellschaft FTAPI Vodafone-Geschäftskunden ein Produkt zur sicheren Verschlüsselung von E-Mails bereit.

    Ein weiteres Kernthema, die Fokussierung auf Mittelstandskunden im Outsourcing, ist ebenfalls gut angelaufen. Mit dem hessischen Energieversorger Süwag wurde ein Vertrag mit einem Volumen von rund 40 Mio. € unterzeichnet.

    Nachhaltige Kostenreduzierungen, insbesondere durch Personalabbau, wurden eingeleitet. Mit den ersten rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wurde eine Beendigung ihrer Beschäftigungsverhältnisse vereinbart.

    Der Umsatz belief sich im ersten Quartal auf 104,7 Mio. € (Vorjahr: 109,1 Mio. €). Davon entfielen 56,8 Mio. € (55%) auf den Geschäftsbereich Telekommunikation, 36,8 Mio. € (35%) auf das Outsourcing, 9,8 Mio. € (9%) auf das Consulting sowie 1,3 Mio. € (1%) auf das Cloud-Geschäft.

    Das Telekommunikationsgeschäft blieb gegenüber den beiden Vorquartalen relativ stabil. Im Outsourcing waren die Umsätze gegenüber dem Vorquartal rückläufig. Der Großauftrag von Süwag wird erst ab 2016 zu nennenswerten Umsätzen führen. Das Consulting-Geschäft war deutlich positiv und verzeichnete insgesamt eine starke Nachfrage. Auch das Cloud-Geschäft konnte mit dem Vodafone-Auftrag eine gute Grundlage für kommende Umsätze legen.

    Das EBITDA lag im ersten Quartal 2015 mit 9,1 Mio. € erwartungsgemäß unter dem Vorjahreswert von 13,4 Mio. €. Beim operativen Ergebnis (EBIT) erreichte QSC mit -3,0 Mio. € eine bessere Größenordnung als in den beiden Vorquartalen.

    Grundsätzlich sieht das Unternehmen bei wichtigen Finanzkennziffern eine erste Besserung gegenüber den Vorquartalen, auch wenn die eingeleiteten Kostenmaßnahmen, insbesondere im Stellenabbau, erst im zweiten Halbjahr zu messbaren Ergebnissen führen werden.

    QSC-Vorstandsvorsitzender Jürgen Hermann erklärt: „Die Stabilisierung des Kerngeschäfts ist ebenso wichtig wie der Ausbau der Cloudprodukte. Dieser Markt wird in den kommenden Jahren stark wachsen und QSC verfügt über klare Wettbewerbsvorteile.“

    Nach dem guten Start in das Jahr 2015 bestätigt QSC ihre Ende Februar vorgelegte Prognose für das Gesamtjahr 2015 und erwartet unverändert einen Umsatz von mehr als 400 Mio. €, ein EBITDA von über 40 Mio. € sowie einen positiven Free Cashflow.

    In Mio. € Q1 2015 Q4 2014 Q3 2014 Q2 2014 Q1 2014
    Umsatz 104,7 106,4 106,6 109,4 109,1
    Bruttoergebnis 27,1 20,3 26,1 27,8 30,2
    EBITDA 9,1 2,3 8,8 10,5 13,4
    EBIT -3,0 -29,2 -3,9 -2,0 1,1
    Konzerngewinn -3,4 -24,1 -6,2 -3,9 0,3
    Free Cashflow -4,4 -38,2 3,7 5,0 4,6
    Investitionen 3,5 10,8 6,3 8,2 4,7
    Mitarbeiter 1.666 1.697 1.709 1.712 1.705

    Erläuterungen:
    Der 3-Monats-Bericht ist unter www.qsc.de/de/das-unternehmen/investor-relations.html abrufbar. Diese Corporate News enthält zukunftsbezogene Angaben (sogenannte „forward looking statements“). Diese zukunftsbezogenen Angaben basieren auf den aktuellen Erwartungen und Prognosen zukünftiger Ereignisse vonseiten des Managements der QSC AG. Aufgrund von Risiken oder fehlerhaften Annahmen können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsbezogenen Angaben abweichen.

    Rückfragen an:
    QSC AG
    Arne Thull
    Head of Investor Relations
    Telefon: 0221 669-8724
    Telefax: 0221 669-8009
    E-Mail: invest@qsc.de


Zurück