QSC AG:Kommunikation für den Mittelstand – einfach, sicher, gut.

 

QSC steigert Umsatz und operatives Ergebnis im zweiten Quartal 2011 deutlich

  • Umsatz wächst um 16 Prozent auf 121,8 Millionen Euro
  • Umsatzanteil IP-basierter Umsätze steigt auf 79 Prozent
  • EBIT verbessert sich um 25 Prozent auf 6,4 Millionen Euro
  • Erstmalige Konsolidierung der INFO AG
  • Bekräftigung der Prognose für das Gesamtjahr 2011

Köln, 8. August 2011. Die QSC AG, Köln, kehrte im zweiten Quartal 2011 auf Wachstumskurs zurück; der Umsatz stieg auf 121,8 Millionen Euro nach 104,9 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Maßgeblichen Anteil an dieser positiven Entwicklung hatten die beiden neuen Tochtergesellschaften, der IT-Outsourcing- und IT-Consulting-Anbieter INFO AG sowie der Housing- und Hosting-Spezialist IP Partner. Sie trugen entscheidend dazu bei, dass QSC den Anteil IP-basierter Umsätze am Gesamtumsatz deutlich auf 79 Prozent nach 67 Prozent im Vorjahresquartal steigern konnte; lediglich 21 Prozent der Umsätze erwirtschaftete das Unternehmen noch in konventionellen Geschäftsfeldern eines TK-Anbieters wie Call-by-Call und dem Wiederverkauf von DSL-Leitungen.

Der Quartalsabschluss enthält erstmals anteilig die Zahlen der INFO AG, an der QSC am 2. Mai 2011 die Mehrheit übernommen hatte. Neben den hierfür erforderlichen einmaligen Akquisitionskosten in Höhe von 0,8 Millionen Euro fielen im zweiten Quartal 2011 weitere Kosten für die beginnende Zusammenarbeit mit der INFO AG und der bereits Anfang 2011 erworbenen IP Partner an; die akquisitionsbedingten Kosten summierten sich insgesamt auf einen niedrigen einstelligen Millionenbetrag.

Stabiles EBITDA- und deutlich höheres EBIT-Ergebnis

Trotz der vorübergehend höheren Kosten erreichte das EBITDA-Ergebnis mit 19,3 Millionen Euro nahezu das Niveau des Vorjahresquartals von 19,7 Millionen Euro. Das operative Ergebnis konnte QSC sogar auf 6,4 Millionen Euro gegenüber 5,1 Millionen Euro steigern. Dagegen führten Rückstellungen für Ertragsteuern sowie eine Veränderung der latenten Steuern nach der INFO-Übernahme dazu, dass der Konzerngewinn mit 3,9 Millionen Euro leicht unter dem Niveau des Vorjahresquartals von 4,3 Millionen Euro blieb.

Mit 7,0 Millionen Euro erwirtschaftete QSC auch im zweiten Quartal 2011 einen nachhaltig positiven Free Cashflow. Dieser Free Cashflow sowie die vorhandenen liquiden Mittel dienen QSC als wesentliche Quellen der Finanzierung der jüngsten Akquisitionen sowie der laufenden Investitionen. Die Investitionen stiegen im zweiten Quartal 2011 auf 12,7 Millionen Euro nach 6,5 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Der wesentliche Grund: IP Partner verdoppelt im laufenden Geschäftsjahr die für Housing- und Hosting-Projekte zur Verfügung stehende Fläche.

QSC erwartet 2011 Free Cashflow von 35 bis 45 Millionen Euro

Am 26. Juli 2011 endete das öffentliche Übernahmeangebot für die INFO AG; die Beteiligung von QSC beläuft sich danach bereits auf 91,90 Prozent. In den kommenden Monaten wird sich QSC auf die Intensivierung der Zusammenarbeit mit dieser Gesellschaft sowie IP Partner konzentrieren. Besonderes Augenmerk gilt der Erschließung von Möglichkeiten der Zusammenarbeit im Vertrieb. QSC geht davon aus, dass diese Vorarbeiten im Verlauf des kommenden Geschäftsjahres zu einem deutlich positiven Umsatz- und Ergebnisbeitrag führen werden.

Ungeachtet der damit verbundenen kostenmäßigen und zeitlichen Belastung bekräftigt QSC die Prognose für das Gesamtjahr 2011: Das Unternehmen erwartet eine Steigerung des Free Cashflows auf 35 bis 45 Millionen Euro. Darüber hinaus ist die erstmalige Ausschüttung einer Dividende für das laufende Geschäftsjahr geplant.

In Mio. € Q2 2011 Q2 2010 H1 2011 H1 2010
Umsatz 121,8 104,9 226,9 210,8
EBITDA 19,3 19,7 39,8 39,3
EBIT 6,4 5,1 14,5 9,1
Konzernergebnis 3,9 4,3 10,4 7,5
Free Cashflow 7,0 7,6 28,9 12,1
CAPEX 12,7 6,5 19,1 13,7
Mitarbeiter 1258 633

Rückfragen an:
QSC AG
Arne Thull
Head of Investor Relations
Telefon: 0221 6698-724
Telefax: 0221 6698-009
E-Mail: invest@qsc.de
Internet: www.qsc.de

Erläuterungen:
Der 6-Monats-Bericht ist unter www.qsc.de/de/qsc-ag/investor-relations.html abrufbar. Diese Corporate News enthält zukunftsbezogene Angaben (sogenannte "forward looking statements"). Diese zukunftsbezogenen Angaben basieren auf den aktuellen Erwartungen und Prognosen zukünftiger Ereignisse durch das Management der QSC AG. Aufgrund von Risiken oder fehlerhaften Annahmen können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsbezogenen Angaben abweichen. Zu den Annahmen, bei denen es zu erheblichen Abweichungen aufgrund nicht vorhersehbarer Entwicklungen kommen kann, zählen unter anderem, aber nicht ausschließlich: die Nachfrage nach unseren Produkten und Leistungen, die Wettbewerbssituation, die Entwicklung, die Verbreitung sowie die technische Leistungsfähigkeit der DSL-Technologie und ihrer Preise, die Entwicklung und Verbreitung alternativer Breitbandtechnologien und ihrer Preise, Änderungen in den Bereichen Regulierung, Gesetzgebung und Rechtsprechung, Preise und rechtzeitige Verfügbarkeit notwendiger externer Vorleistungen und Produkte, die rechtzeitige Entwicklung weiterer marktreifer Mehrwertdienstleistungen, die Fähigkeit, bestehende Marketing- und Vertriebsvereinbarungen auszubauen und neue Marketing- und Vertriebsvereinbarungen abzuschließen, die Fähigkeit, weitere Finanzierung zu erhalten für den Fall, dass die Planungsziele des Managements nicht erreicht werden, die pünktliche und vollständige Bezahlung offener Forderungen durch die Vertriebspartner und Wiederverkäufer der QSC AG sowie die Verfügbarkeit von ausreichend qualifiziertem Fachpersonal.


Zurück