Fachinformatikern/-in der Fachrichtung Andwendungsentwicklung (AE)

Die Einsatzmöglichkeiten von Fachinformatikern für Andwendungsentwicklung sind sehr vielseitig. Dazu gehören die Analyse von Kundenanforderungen, die Planung, das Einrichten, die Wartung und Administration von Systemen und Netzwerken. In diesem Zusammenhang beschäftigst du dich mit der Anpassung, der Beschaffung und der Installation von Hard- und Software. Darüber hinaus nimmst du Aufgaben in den Bereichen Consulting, Schulung, Sicherheit und Programmierung wahr.

Infos aus erster Hand: Erfahrungsbericht Fachinformatikerin AE

Voraussetzungen:

  • Gutes Allgemeinwissen
  • Realschulabschluss oder Abitur mit guten Zeugnisnoten in Deutsch, Englisch und Mathematik
  • Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge darzustellen
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Analytisches Denk- und sprachliches Ausdrucksvermögen
  • Interesse und Freude am Umgang mit Kunden
  • Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen
  • Neugier und Freude am Umgang mit Computern
  • Hohe Motivation und die Bereitschaft Neues zu lernen
  • Interesse an Datenverarbeitung
  • Eventuell bereits Erfahrung im Soft- und Hardwarebereich

Ausbildungsstandort:

  • Köln
  • Frankfurt am Main
  • Nürnberg

Dauer:

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre, kann aber bei sehr guten Leistungen unter bestimmten Voraussetzungen verkürzt werden.

Theorie und Praxis:

Die Ausbildung beginnt regulär am 1. September des Einstellungsjahres. Die theoretischen Grundlagen erhältst du an der Berufsschule G18 (Standort Hamburg), am Georg-Simon-Ohm Berufskolleg (Standort Köln), an der Werner-von-Siemens-Schule (Standort Frankfurt am Main) oder an der Martin-Segitz-Schule/Staatliche Berufsschule III Fürth (Standort Nürnberg). Dort wirst du in allen Fächern für deine spätere Arbeit als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung fit gemacht. Das praktische Know-how erhältst du bei QSC, wo du im Laufe deiner Ausbildung in verschiedenen Abteilungen eingesetzt wirst.

Was du bei QSC lernst:

  • Auswahl und Anwendung von Programmiersprachen und Software- Entwicklungswerkzeugen
  • Entwicklung und Weiterentwicklung unternehmenseigener Software
  • Datenbankeinrichtung und -verwaltung
  • Entwicklung neuer kundenspezifischer Informations- und Kommunikationssystemen (IuK), indem du bestehende Geräte und Computerprogramme erweiterst, anpasst oder neue einführst
  • Softwaretests und Behebung von Fehlern durch den Einsatz von Experten- und Diagnosetechniken
  • Bewertung und Auswahl von Informationen
  • Beratung und Schulung der Anwender
  • Konzeption und Realisierung komplexer Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnologie
  • Bedarfsermittlung an IT-Produkten und –Dienstleistungen
  • Integration von Hard- und Softwarekomponenten