PresseIhr direkter Draht zur Unternehmenskommunikation

Unternehmensinformationen, Bild- und Videomaterial für Journalisten

100%-ige Breitbandversorgung von QSC schon in acht Städten

Die Kölner QSC AG, Deutschlands professioneller Anbieter von Breitband-Infrastruktur und Highspeed-Netzzugängen auf DSL-Basis, hat ihr Netz jetzt in insgesamt acht bundesdeutschen Städten, nämlich Augsburg, Berlin, Braunschweig, Düsseldorf, Halle, Köln, Oberhausen und Bremerhaven zu 100 Prozent ausgebaut. In weiteren 33 Städten soll der Netzaufbau Ende des Jahres abgeschlossen sein. Dafür haben die Kölner insgesamt 658 (Stichtag 30.11.2000) Hauptverteiler als Schnittstelle für die letzte Meile 'entbündelt'.

Bis Ende des Jahres 2000 wird der professionelle Breitbandanbieter seinen Netzaufbau in über 40 bundesdeutschen Städten abgeschlossen haben. "Und zwar nicht nur mit den entbündelten Hauptverteilern, sondern auch mit den entsprechenden Leitungskapazitäten," stellt Vorstandschef Dr. Bernd Schlobohm fest. "Natürlich geht so etwas nicht von heute auf morgen - und Behauptungen angeblicher Wettbewerber, wonach man innerhalb von vier Wochen mehr als 200 Hauptverteiler entbündeln wird, sind nach allen Erfahrungen extrem fragwürdig."

Das Kölner Unternehmen legt besonderen Wert darauf, Wartezeiten bei der Bestellung von DSL-Anschlüssen so gering wie möglich zu halten. "Wer bei uns DSL bestellt, der bekommt auch DSL - und keine langwierigen Erklärungen, warum er sich auf eine Wartezeit von mehreren Monaten einstellen muss," betont Frank P. Urbas, Vertriebsleiter Deutschland der QSC AG. Bislang hat die QSC fast alle Antragsteller innerhalb von weniger als vier Wochen mit der Breitbandleitung versorgen können - und liegt auch damit weit vor der Konkurrenz im DSL-Markt.

Über mehr als 80 Vertriebspartner, vor allem Internet-Service Provider, bietet QSC sein Basis-Produkt, den Highspeed-Internetzugang Speedway-DSL, vor allem kleinen und mittleren Geschäftskunden sowie Freiberuflern an. In Kürze wollen die Kölner über ihr Breitbandnetz auch Sprache übertragen. "Unsere Vision ist es", so Bernd Schlobohm, "eine flächendeckende breitbandige Infrastruktur zu schaffen, die auch künftigen Kommunikationsanforderungen gerecht wird."

Erst im November 1999 war die QSC AG in Köln gestartet und hatte als erstes Telekommunikationsunternehmen mit SDSL-Technologie die 'letzte Meile' breitbandfähig gemacht; zuletzt hatten die Kölner mehr als 6.000 verkaufte Leitungen gemeldet.

Kontakte:

QSC AG
Uta Teigel
Corporate Communication
Fon: 0221/6698-280
Fax: 0221/6698-289
E-Mail: presse@qsc.de


Zurück