PresseIhr direkter Draht zur Unternehmenskommunikation

Unternehmensinformationen, Bild- und Videomaterial für Journalisten

Auf Europa-Kurs:<BR>QSC Benelux gegründet

Köln, 19.06.00. Die QSC AG, Deutschlands erster börsennotierter Anbieter von breitbandigen Internetzugängen auf SDSL-Basis, wird ab sofort auch in Belgien, den Niederlanden und Luxemburg präsent sein. Das Unternehmen gründete gemeinsam mit den niederländischen Investoren Jan und Theo Ploegmakers QSC Benelux N.V. Die Gründung der neuen europäischen Gesellschaft markiert einen ersten Meilenstein in der internationalen Strategie des Kölner Unternehmens.

CEO der Benelux-Tochter wird Jan Ploegmakers (58).
Der Niederländer kann auf 30 Jahre Erfahrung in der heimischen Telekommunikation bauen - u.a. hat er den größten niederländischen Internet Service Provider Planet Media Group und den Mobilfunkbereich bei KPN Telecom mit aufgebaut. Bei KPN war er auch seit 1996 im Vorstand für die Sparte Mobilfunk sowie für die Vermarktung und den Vertrieb von Festnetz- und Mobilfunk-Diensten zuständig. "Ich bin überzeugt, dass der Sieger im Technologiewettstreit um die letzte Meile DSL heißen wird," erklärt Ploegmakers. "Die Erfahrungen von QSC beim Aufbau eines flächendeckenden DSL-Netzes werden für uns von größtem Nutzen sein."

In der ersten Ausbauphase wird QSC Benelux mehr als 300 Hauptverteilerstandorte des niederländischen Telekommunikationsnetzes mit ihrer DSL-Technologie aufrüsten. Die so entstehende Infrastruktur wird die größten Märkte des Landes mit High-Speed-Internet-Anschlüssen versorgen können. In Belgien und Luxemburg will das Unternehmen - sobald es die regulatorischen Rahmenbedingungen erlauben - ebenfalls sehr schnell mit dem Netzaufbau beginnen.

"Wir werden - ebenso wie in Deutschland - unsere First-Mover-Strategie auch in weiteren europäischen und regulatorisch dafür vorbereiteten Märkten sehr schnell umsetzen," umreißt QSC-Vorstandschef Dr. Bernd Schlobohm die internationalen Pläne der QSC AG.

QSC hat in Deutschland bereits 420 Hauptverteilerstandorte DSL-fähig gemacht und bietet Speedway-DSL-Anschlüsse - so der Name des QSC-Produktes - mittlerweile in 24 deutschen Großstädten an. Bis Ende des Jahres will das Unternehmen 900 Hauptverteilerstandorte mit DSL-Technik ausgestattet haben und damit in den 40 größten deutschen Städten präsent sein. Die so entstehende Infrastruktur ist in der Lage, mehr als 20 Millionen Nutzer breitbandig abzudecken.

Seit April 2000 ist die QSC am Neuen Markt in Frankfurt und an der New Yorker Nasdaq notiert. Der Börsengang brachte zusätzliches Eigen-Kapital in Höhe von 301,9 Millionen Euro.

QS Communications AG ist Deutschlands erstes börsennotiertes Unternehmen für schnelle, breitbandige Datenkommunikationsdienste auf SDSL-Basis. Die junge Technologie nutzt die sogenannte 'letzte Meile' auf Basis des entbündelten Netzzuganges. Mit SDSL wird der Datenverkehr über die normale kupfer-basierte Teilnehmeranschlussleitung auf ein Vielfaches der heute üblichen Geschwindigkeiten beschleunigt. Ziel ist es, dem Anwender breitbandige 'always on'-Zugänge zum Internet in einer Geschwindigkeit von 144 Kbps bis zu 2,3 Mbps* bereitzustellen.
Gegen Ende des Jahres werden die QSC Breitband-Dienstleistungen mit dem Produktnamen Speedway-DSL in 40 deutschen Städten verfügbar sein.

(*) Wir weisen darauf hin, dass die genannten Übertragungsraten von der Leistungsfähigkeit der anbietenden Server abhängt.

Kontakte:

QSC AG
Uta Teigel
Corporate Communication
Tel.: +49 (0) 221 - 66 98 - 280
Fax: +49 (0) 221 - 66 98 - 289
E-Mail: presse@qsc.de


Zurück