PresseIhr direkter Draht zur Unternehmenskommunikation

Unternehmensinformationen, Bild- und Videomaterial für Journalisten

Christoph Donnemiller wird neuer Regional Sales Director Süd 2 bei QS Communications AG

München/Köln, den 12.09.2000.
Mit Christoph Donnemiller stellt die Kölner QS Communications AG, der führende Breitband-Infrastrukturanbieter in Deutschland, einen neuen Leiter für die Region Süd vor. Donnemiller soll als Ansprechpartner aktiv den Kontakt zu Internet-Providern und Application-Anbietern pflegen. Der neue Vertriebsdirektor koordiniert seine Aktivitäten von der QSC-Niederlassung in München aus. Donnemiller verfügt über langjährige Vertriebserfahrungen im Bereich Multimedia Kommunikation.

Christoph Donnemiller kommt von der Ezenia International Inc. (vormals VideoServer). Zwei Jahre war er für die Vertriebsaktivitäten des US-amerikanischen Spezialisten für Multimedia Kommunikation in Zentraleuropa für Deutschland, Österreich und die Schweiz verantwortlich.

Davor war er bei der deutschen Niederlassung des weltweit führenden Videokonferenzherstellers PictureTel GmbH, wo er seit 1991 verschiedene Positionen verantwortete. Er baute die Aktivitäten von PictureTel in Deutschland deutlich aus, übernahm 1993 die Position des Marcom-Managers und bekam 1997 als Marketing Manager die Verantwortung für Videokonferenzsysteme übertragen. 1997 erhielt Donnemiller als Vertriebsleiter Österreich die Verantwortung für die PictureTel-Aktivitäten im Nachbarland, bevor er Anfang des Jahres 1998 die Position des Key Account Managers für Siemens übernahm.

Vor seiner siebenjährigen Tätigkeit bei PictureTel war Donnemiller von 1990 bis 1991 als Support Engineer bei der Fujitsu Deutschland GmbH. Seine berufliche Laufbahn begann der gebürtige Österreicher nach dem Ingenieursabschluss 1986 bei der Siemens AG in München. Hier arbeitete er als Systembetreuer in der Entwicklungsabteilung für Richtfunksysteme.

QS Communications AG
Die QSC AG (QSC) ist das erste börsennotierte deutsche Unternehmen, das die bestehende Infrastruktur auf der sogenannten " letzten Meile" durch Aufrüstung mit eigener DSL-Technik breitbandfähig macht und damit schnelle, breitbandige Kommunikationsdienste bereitstellt. Die junge Technologie nutzt die 'letzte Meile' auf Basis des entbündelten Netzzuganges und beschleunigt den Datenverkehr über die normale kupfer-basierte Teilnehmeranschlussleitung auf ein Vielfaches der heute üblichen Geschwindigkeiten. QSC bietet dem Anwender breitbandige 'always on'-Verbindungen von und zum Internet in einer symmetrischen Geschwindigkeit von 144 Kbps bis zu 2,3 Mbps*. Seit April 2000 ist QSC am Neuen Markt [QSC] in Frankfurt und der New Yorker Nasdaq [QSCG] notiert. Der Börsengang erhöhte das Eigenkapital um mehr als 280 Millionen Euro auf über 400 Millionen Euro.

(*) Wir weisen darauf hin, dass die genannten Übertragungsraten von der Leistungsfähigkeit der anbietenden Server abhängt.

Kontakte:

QSC AG
Uta Teigel
Corporate Communication
Tel.: +49 (0) 221 - 66 98 - 280
Fax: +49 (0) 221 - 66 98 - 289
E-Mail: presse@qsc.de


Zurück