PresseIhr direkter Draht zur Unternehmenskommunikation

Unternehmensinformationen, Bild- und Videomaterial für Journalisten

Erste SDSL-Partnerschaft für die 'letzte Sprachmeile' beschlossen <BR> QSC und Talkline beschließen Zusammenarbeit auf der CeBIT

Der erste deutsche SDSL-Anbieter, die QS Communications AG, hat heute in Hannover mit der Talkline GmbH ihren ersten Partner für die Erschließung der 'letzten Sprach-Meile' auf SDSL-Basis bekanntgegeben. Die strategische Partnerschaft sieht eine Zusammenarbeit u.a. bei der Vermarktung von Daten- und Sprachdiensten vor. Noch in diesem Jahr wollen die beiden Unternehmen einen kombinierten SDSL-Sprach-Daten-Anschluß anbieten.

"Gemeinsam mit Talkline werden wir auch die derzeit noch bestehenden Hindernisse auf der letzten 'Sprach-Meile' , also im Ortsnetz, überwinden", erklärte Torsten C. Scheuermann, Vorstand Vertrieb und Marketing bei QSC, anläßlich der Unterzeichnung der Kooperation. Bereits heute bietet QSC mit "speedw@y" einen High-Speed-Internet-Zugang, der die Geschwindigkeits-Restriktionen der 'letzten Meile' aufhebt. Ebenso zügig wie die Datenübertragung via SDSL will sich QSC jetzt des Themas 'Sprache' über die in den USA bereits erfolgreich eingesetzten Technologie annehmen. "Ziel ist es, Daten- und Sprach-Anwendungen über ein gemeinsames SDSL-Netzwerk abzuwickeln" erklärt Schlobohm. "Mit SDSL werden Daten Up- und Downstream in beide Richtungen gleich schnell übertragen. Damit ist auch das Grundprinzip der Sprachübertragung erfüllt."

Für Talkline-Chef Kim Frimer bietet die Partnerschaft mit QSC vor allem die Möglichkeit, neben der Vermarktung eines High-Speed-Internetzuganges, seinen Kunden ein Komplett-Angebot aus Sprache und Daten anbieten zu können: "Wir können unseren Kunden jetzt zügig den vollen Service aus einer Hand anbieten."

Der Vertrag zwischen beiden Unternehmen sieht in der ersten Phase die Aufnahme von Datenprodukten auf Basis von "speedw@y" in das Talkline-Produktportfolio vor. Darauf aufbauend wollen QSC und Talkline unter Nutzung beider Netz-Infrastrukturen Sprachdienste auf SDSL-Basis entwickeln und anbieten. In der dritten vereinbarten Phase der Zusammenarbeit will man kombinierte Sprach-/Datendienste auf den Markt bringen. Alle Steps der Zusammenarbeit werden von umfangreichen Evaluierungs- und Pilotphasen begleitet. Die Talkline-Variante von "speedw@y" soll es bereits in naher Zukunft geben: "Wir starten unsere gemeinsamen Aktivitäten in Hamburg für Geschäftskunden und werden dann sehr schnell bundesweit präsent sein," verspricht Frimer.

QSC ging im November 1999 als erster SDSL-Anbieter in Deutschland an den Start und hat seitdem Köln, Hamburg und München an das High-Speed-Netz angeschlossen, der Ausbau in Berlin, Dortmund, Düsseldorf, Bremen und Essen hat begonnen. Aufgrund der hohen Nachfrage nach breitbandigen Anwendungen hat QSC inzwischen seine Netzausbaupläne modifiziert und die Abdeckung der 40 größten deutschen Städte bereits für Mitte des Jahres in Aussicht gestellt.

Basis von "speedw@y" ist SDSL (Symmetric Digital Subscriber Line), eine in den USA bereits erfolgreich eingesetzte Zugangstechnologie. Bis zu 35 mal schneller als mit ISDN werden hier die Daten übertragen - in beide Richtungen, das heißt der Versand von Daten funktioniert genauso schnell wie ihr Empfang. Das Verfahren bedient sich der normalen Telefonleitung, die fast in jedem bundesdeutschen Haushalt liegt. "Damit werden multimediale Anwendungen endlich auch für kleine und mittelständische Unternehmen interessant," ist Schlobohm überzeugt. Technologischer Partner ist Lucent Technologies, die mit den Bell Labs, der traditionsreichen hauseigenen Innovationsschmiede, mehr als einmal Trends in der Telekommunikationsentwicklung gesetzt haben.

Kontakte:

QSC AG
Uta Teigel
Corporate Communication
Tel.: +49 (0) 221 - 66 98 - 280
Fax: +49 (0) 221 - 66 98 - 289
E-Mail: presse@qsc.de


Zurück