PresseIhr direkter Draht zur Unternehmenskommunikation

Unternehmensinformationen, Bild- und Videomaterial für Journalisten

Krankenhäuser am Niederrhein telefonieren künftig mit QSC

Einsparungen bis zu 40 Prozent erwartet

Köln, 13. Juni 2007 - Die QSC AG, bundesweiter Telekommunikationsanbieter mit eigener DSL-Infrastruktur, hat über zwei große Interessenverbände Verträge für Telekommunikation mit insgesamt 29 Krankenhäusern am Niederrhein abgeschlossen. In der Arbeitsgemeinschaft der Krankenhäuser Krefeld und im Kreis Viersen e.V. sind zwölf Krankenhäusern der Region organisiert, im Krankenhausverband Mittlerer Niederrhein e.V. haben sich 17 Krankenhäuser zusammengeschlossen. Die Interessenverbände suchen und realisieren für ihre Mitglieder Einsparpotenziale, z.B. durch Bedarfsbündelung der Einkaufsabteilungen.

Ein Großteil der Häuser, die zurzeit zusammen ein jährliches Telefonievolumen von über 730.000 EUR haben, nutzte bereits einen alternativen Telefonanbieter, um Kosten zu senken. Dennoch sehen beide Interessenverbände - je nach Telefonievolumen und -verhalten der einzelnen Häuser - weitere Einsparmöglichkeiten bis zu 40 Prozent bei einem Wechsel zu QSC. "Ausschlaggebend war für uns nicht nur, dass QSC ein spezialisierter Geschäftskundenanbieter mit entsprechendem Leistungsprofil ist, sondern auch, dass wir einen persönlichen Ansprechpartner haben," erläutert Harald Jansen, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Krefeld und Viersen. "Individuelle Anforderungen der Häuser und eventuell auftretende Probleme werden so sehr viel schneller gelöst", ergänzt Dr. Johannes Kolf, Vorsitzender des Krankenhausverbandes Mittlerer Niederrhein.

Die Umstellung auf das QSC-Netz wird aufgrund bestehender Vertragsbindungen sukzessive ab Juli erfolgen. Einige Krankenhäuser haben in Ergänzung zur Telefonie bereits Interessen an VPN- und Datendienstleistungen der QSC AG signalisiert. Für die St. Augustinus-Kliniken Neuss ist es bereits ein konkretes Projekt. QSC wird hier den Hauptstandort mit einer Glasfaser STM1-Standardfestverbindung mit bis zu 155 Mbit/s anbinden und ein VPN-Netzwerk für 11 Standorte, darunter Krankenhäuser, sowie Einrichtungen für Senioren und Behinderte aufbauen - inklusive Backup-Lösung und Einwahlmöglichkeit für kleinere Einrichtungen. Über dieses Netzwerk wird zukünftig die komplette Sprach- und Datenkommunikation laufen.

Über QSC
Die QSC AG (QSC), Köln, bundesweiter Telekommunikationsanbieter mit eigenem DSL-Netz, bietet Geschäftskunden und anspruchsvollen Privatkunden die gesamte Palette hochwertiger Breitbandkommunikation an. Für Unternehmen realisiert QSC komplette Standort-Vernetzungen (VPN), betreibt Sprach- und Datendienste und stellt Standleitungen in unterschiedlichsten Bandbreiten zur Verfügung. Privatkunden profitieren von hochwertigen DSL-Anschlüssen inklusive VoIP-Anwendungen. Darüber hinaus stellt QSC im Wholesale-Geschäft auf Grundlage ihres eigenen Netzes Carriern, ISPs sowie markenstarken Vertriebspartnern im Privatkundenmarkt hochwertige Vorprodukte bereit. Seit dem Erwerb der Mehrheit an der Broadnet AG hat QSC zudem Zugang zu einem Richtfunk-Netz in 42 Regionen Deutschlands. QSC bietet ihre Leistungen nahezu flächendeckend an, erreicht zusammen mit der Broadnet AG in dem eigenen Breitband-Netz über 160 Städte Deutschlands und beschäftigt derzeit 700 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2006 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 262,5 Mio. Euro und plant für 2007 einen Jahresumsatz von über 350 Mio. Euro. QSC ist im TecDAX gelistet.

Weitere Informationen erhalten Sie bei

QSC AG
Claudia Zimmermann
Unternehmenskommunikation
Mathias-Brüggen-Str. 55
50829 Köln
Fon: 0221/6698-235
Fax: 0221/6698-289
Mail: presse@qsc.de


Zurück