PresseIhr direkter Draht zur Unternehmenskommunikation

Unternehmensinformationen, Bild- und Videomaterial für Journalisten

NRW-Wirtschaftsminister Voigtsberger: Cloud Projekt von QSC sorgt für Fortschritte bei Smart Metering

Software macht Energieströme transparent und erleichtert den Einsatz regenerativer Energiequellen

Düsseldorf/Köln, 25. Oktober 2011. Zur Energiewende gehören neben dem Neubau von Trassen auch der Bau von intelligenten Netzen (Smart Grids) und die Einführung intelligenter Messverfahren (Smart Metering). "Einen Schritt auf diesem Weg legen gerade nordrhein-westfälische Unternehmen zurück, die gemeinsam an intelligenten Zähl- und Messverfahren arbeiten", erklärte Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger gestern bei einer Präsentation in Köln.

Die QSC AG entwickelt in Kooperation mit der Fachhochschule Köln und der RWTH Aachen mit Bundesfördermitteln eine Software, mit der man Angebot und Nachfrage von Stromflüssen messen kann. "Wenn man weiß, wer erneuerbare Energien in welcher Menge an wen liefert bzw. geliefert hat, wird es einfacher, das zunehmend schwankungsanfällige Stromnetz auch bei zunehmender Einspeisung von erneuerbaren Energien stabil zu halten. Darüber hinaus ist durch die intelligenteren Messverfahren ein preissenkender Effekt für die Verbraucherinnen und Verbraucher möglich", erklärte Voigtsberger.

Die QSC AG mit Sitz in Köln befasst sich als Anbieter umfassender Systemdienstleistungen seit dem Jahr 2010 mit Smart Grids und Smart Metering. "Die Kooperation der QSC AG mit der FH Köln und der RWTH Aachen zeigt, dass nordrhein-westfälische Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen ganz konkret und auf hohem technologischen Niveau zur energiepolitischen Wende hin zu erneuerbaren Energien und mehr Energieeffizienz beitragen", so Voigtsberger. Das Projekt wird unter dem Titel SensorCloud wegen seiner Bedeutung für die Informationstechnik durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie unterstützt.

Dr. Bernd Schlobohm, Vorstandsvorsitzender der QSC AG, erläutert: "Durch den Einsatz modernen Cloud Computings und zuverlässiger Datenerfassung lassen sich Angebot und Nachfrage von regenerativen Energien in Einklang bringen. Die dezentrale Energieerzeugung wird durch die IT in Realzeit zusammengefasst". Damit sei es erstmals möglich, Strommenge, Erzeugungsdaten und das gesamte Preisgefüge transparent zu machen und einer intelligenten Vermarktung zur Verfügung zu stellen.

Kurzprofil: QSC - ITK-Lösungen für den Mittelstand
Die QSC AG, Köln, bietet mittelständischen Unternehmen umfassende ITK-Services - von der Telefonie, Datenübertragung, Housing, Hosting bis zu IT-Outsourcing und IT-Consulting. Mit ihren Tochtergesellschaften INFO AG, einem IT-Full-Service Provider mit Sitz in Hamburg, und IP Partner AG, Housing- und Hosting-Spezialist mit Sitz in Nürnberg, zählt die QSC-Gruppe zu den führenden mittelständischen Anbietern von ITK-Leistungen in Deutschland. QSC bietet maßgeschneiderte Managed Services für individuelle ITK-Anforderungen und ein umfassendes Produkt-Portfolio für Kunden und Vertriebspartner, das sich modular dem jeweiligen Kommunikations- und IT-Bedarf anpassen lässt. QSC bietet ihre Dienste auf Basis eines eigenen Next Generation Networks (NGN) an und betreibt eine Open-Access-Plattform, die unterschiedlichste Breitband-Technologien miteinander verbindet. Die QSC AG beschäftigt rund 1.300 Mitarbeiter und ist im TecDAX gelistet.

Weitere Informationen erhalten Sie bei

QSC AG
Claudia Isringhaus
Leiterin Unternehmenskommunikation
Mathias-Brüggen-Str. 55
50829 Köln
Tel.: 0221/6698-235
Fax: 0221/6698-009
E-Mail: presse@qsc.de


Zurück