PresseIhr direkter Draht zur Unternehmenskommunikation

Unternehmensinformationen, Bild- und Videomaterial für Journalisten

QSC AG erwirbt 67 Prozent an der Broadnet AG gegen Ausgabe neuer Aktien

Köln, 7. Juni 2006. Die QSC AG, Köln, hat einen Vertrag über den Erwerb von 67 Prozent der Anteile an der Broadnet AG (Prime Standard, ISIN DE0005490886) mit den Hauptaktionären und dem Management geschlossen. Die Hauptaktionäre und das Management von Broadnet erhalten je Broadnet-Aktie 1,054 QSC-Aktien. Zur Durchführung der Transaktion haben Vorstand und Aufsichtsrat eine Kapitalerhöhung um 11.232.176 Euro durch Ausgabe von 11.232.176 neuen Aktien gegen Sacheinlage aus genehmigten Kapital beschlossen.

Stärkung des Kerngeschäfts von QSC

Mit dem Vertragsabschluss über den Erwerb der Mehrheit an der Broadnet AG stärkt QSC ihr margenstarkes Kerngeschäft mit Unternehmenskunden. Bei anhaltend hohem Wachstum erwirtschaftete Broadnet im vergangenen Jahr 96 Prozent ihres Umsatzes in Höhe von 36,8 Millionen Euro mit Unternehmen sowie Wiederverkäufern und erzielte dabei insgesamt ein EBITDA in Höhe von 4,6 Millionen Euro. Die kräftige Umsatzausweitung von 31 Prozent im Gesamtjahr 2005 und von 50 Prozent im ersten Quartal 2006 ist dabei hauptsächlich auf die positive Entwicklung in den Produktbereichen VPN und Voice over IP zurückzuführen. Die geplante Übernahme durch QSC verschafft Broadnet mit ihren knapp 200 Mitarbeitern jetzt die Möglichkeit, gemeinsam mit QSC ihre Position in diesen zukunftsträchtigen Geschäftsfeldern weiter auszubauen. "QSC zählt heute zu den führenden VPN-Anbietern in Deutschland und diese starke Stellung wird auch Broadnet zusätzliche Dynamik verleihen", erklärt QSC-Vorstandsvorsitzender Dr. Bernd Schlobohm. "Zugleich ergänzt die Kompetenz von Broadnet im VPN-Geschäft, bei Direktanschlüssen von Unternehmen und im Voice over IP-Markt sehr gut unser Kerngeschäft."

Mit der Mehrheit an Broadnet erwirbt QSC indirekt auch ein modernes
SDSL-Netz mit knapp 600 Hauptverteilern und einem Wireless Local Loop- (Richtfunk-) Netz in 42 Regionen. Mehr als 160 Hauptverteiler davon ergänzen das bestehende QSC-Netz, so dass die QSC-Gruppe künftig direkt und indirekt Zugang zu über 1200 Hauptverteilern in mehr als 140 deutschen Städten verfügt. Dabei bildet insbesondere die Richtfunktechnik (Wireless Local Loops), über die Broadnet auch Gewerbegebiete in der Peripherie von Ballungsräumen breitbandig mit Internetzugang versorgt, eine sinnvolle Erweiterung der Netzabdeckung von QSC. Dr. Schlobohm erklärt: "Wir gewinnen so Zugang zu einer Vielzahl neuer Unternehmenskunden, die sich über DSL nur schwer erschließen lassen."

QSC hebt Planung an

Mit Übernahme der Mehrheit wird QSC Broadnet in ihrem Rechnungswesen konsolidieren. Daher hebt QSC ihre Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr an: Das Unternehmen erwartet jetzt für 2006 einen Umsatzanstieg von mindestens 36 Prozent auf über 265 Millionen Euro; bisher war ein Umsatz von mehr als 240 Millionen Euro geplant. Trotz der erhöhten einmaligen Kosten im Zusammenhang mit dem Kauf der Gesellschaft sowie der geplanten Kosten zur Hebung von Synergien in diesem Jahr, bleibt QSC bei ihrer bisherigen EBITDA-Prognose von 15 bis 20 Millionen Euro für das Gesamtjahr 2006.

QSC-Vorstandsvorsitzender Dr. Schlobohm weist in diesem Zusammenhang auch auf die sehr gute Entwicklung von QSC im ersten Quartal des laufenden Jahres hin; nach vorläufigen Berechnungen steigerte das Unternehmen seinen Umsatz um 31 Prozent auf 54,4 Millionen Euro und sein EBITDA-Ergebnis um 85 Prozent auf 2,4 Millionen Euro: "Wir wachsen bereits aus eigener Kraft stark und profitabel. Gemeinsam mit Broadnet haben wir jetzt die Chance, unser margenstarkes Wachstum noch einmal zu beschleunigen."

Kurzprofil
Die QSC AG (QSC), Köln, bundesweiter Telekommunikationsanbieter mit eigenem DSL-Netz, bietet Unternehmen und anspruchsvollen Privatkunden umfassende Breitbandkommunikation an: von Standleitungen in verschiedenen Bandbreiten, über Sprach- und Daten-Dienste bis hin zu individuellen Vernetzungen von Unternehmen (VPN). Darüber hinaus erbringt das Unternehmen hochwertige Infrastruktur-Leistungen für Carrier, ISP und Consumer Brands. QSC bietet ihre Leistungen nahezu flächendeckend an, erreicht in dem eigenen Breitband-Netz über 120 Städte Deutschlands und beschäftigt derzeit rund 460 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2005 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 194,4 Mio. Euro und plant für 2006 einen Jahresumsatz von über 240 Mio. Euro. Seit März 2004 ist QSC im TecDAX, dem Index der 30 führenden börsennotierten Technologie-Unternehmen Deutschlands, gelistet.

QSC AG
Claudia Zimmermann
Leiterin Unternehmenskommunikation
Fon: +49(0)221-6698-235
Fax: +49(0)221-6698-289
E-Mail: presse@qsc.de
QSC AG
Arne Thull
Investor Relations
Fon: +49(0)221-6698-724
Fax: +49(0)221-6698-009
E-Mail: invest@qsc.de

Zurück