PresseIhr direkter Draht zur Unternehmenskommunikation

Unternehmensinformationen, Bild- und Videomaterial für Journalisten

QSC-Gründer und Hauptinvestoren verlängern lock-up

Eine Woche vor Ablauf der sechsmonatigen Bindungsfrist bei dem Kölner Breitband-Infrastruktur-Anbieter QSC AG haben die Gründer und der größte Investor, Baker Communications, sowie weitere wichtige Kapitalgeber aus der Privatplatzierung im November 1999 ihre lock-up-Verpflichtungen gegenüber der Gesellschaft um weitere sechs Monate, also bis zum 18. April 2001, verlängert. Damit unterliegen 75 Millionen Aktien, also über 87% der insg. 85,7 Mio. nicht breit gestreuten Aktien, auch nach dem 19. Oktober einem Veräußerungsverbot.

Der Vorstand des Unternehmens sieht in der großen Bereitschaft zur lock-up-Verlängerung ein deutliches Vertrauenssignal der Hauptaktionäre, die von der bisherigen performance überzeugt seien, zumal der vollfinanzierte business-plan überzeugend umgesetzt worden sei und auch alle anderen strategischen und operativen Meilensteine erreicht wurden. "Dieser Kreis der pre-IPO Aktionäre sieht das Unternehmen zur Zeit als erheblich unterbewertet am Markt" sagte Dr Bernd Schlobohm, Vorstandsvorsitzender der QSC. "Vor allem für die amerikanischen Investoren war ein wesentliches Argument, dass der deutsche DSL-Markt sich in wesentlichen Punkten vom US-Markt unterscheidet, und dass wir einen enormen Vorsprung sowohl vor anderen privaten DSL-Anbietern als auch gegenüber konkurrierenden Zugangstechnologien haben. Sie gehen wie wir davon aus, dass wir gestärkt aus der gegenwärtigen Marktbereinigung hervorgehen."

Der lock-up betrifft alle Aktien, die von diesen Investoren vor dem Börsengang der Gesellschaft gehalten wurden. Insgesamt 58 Mio Aktien der Gründer sowie der Investoren der ersten vorbörslichen Finanzierungsrunde unterliegen diesem lock-up unbedingt. Weitere 17 Mio Aktien, die aus der zweiten vorbörslichen Finanzierungsrunde stammen unterliegen einem bedingten Veräusserungsverbot für die nächsten 6 Monate. Diese Bedingung erlaubt den teilweisen Verkauf der Aktien - auch vor Ablauf der sechs Monate - solange der Aktienkurs über Euro 15 liegt und den vollständigen Verkauf, solange der Kurs über Euro 20 liegt.

Kontakte:

QSC AG
Uta Teigel
Corporate Communication
Tel.: +49 (0) 221 - 66 98 - 280
Fax: +49 (0) 221 - 66 98 - 289
E-Mail: presse@qsc.de


Zurück