PresseIhr direkter Draht zur Unternehmenskommunikation

Unternehmensinformationen, Bild- und Videomaterial für Journalisten

QSC kehrt im laufenden Quartal in die Gewinnzone zurück / Vorlage des Halbjahresberichts

Köln, 20. August 2008. QSC legte heute ihren Halbjahresbericht vor; er enthält keine wesentlichen Veränderungen gegenüber den am 11. August 2008 veröffentlichten vorläufigen Zahlen.

Im zweiten Quartal 2008 steigerte QSC den Umsatz um 26 Prozent auf 100,2 Millionen Euro. Während sich die Netzwerkkosten für das im vergangenen Jahr deutlich erweiterte Netz um 37 Prozent auf 69,3 Millionen Euro erhöhten, blieben die Marketing- und Vertriebskosten mit 10,8 Millionen Euro nach 10,6 Millionen Euro im Vorjahresquartal nahezu unverändert; die Verwaltungskosten gingen um 22 Prozent auf 6,4 Millionen Euro zurück. Die verbesserte Kostenposition resultiert neben dem profitablen Umsatzwachstum auch aus der erfolgreichen Hebung von Synergien nach der Broadnet-Verschmelzung. In der Folge konnte QSC das EBITDA-Ergebnis im zweiten Quartal 2008 um 30 Prozent auf 14,2 Millionen Euro steigern. Das Konzernergebnis blieb mit -1,5 Millionen Euro zwar noch unter dem Wert des zweiten Quartals 2007 von 0,5 Millionen Euro, verbesserte sich aber bereits um 2,6 Millionen Euro gegenüber dem ersten Quartal 2008.

Im zweiten und im laufenden dritten Quartal 2008 profitiert QSC von der hohen Nachfrage im Wholesale-Geschäft. Im August 2008 schaltete die Netzgesellschaft von QSC, Plusnet, die 500.000ste Leitung und zählt damit zu den fünf größten Abnehmern von Teilnehmeranschlussleitungen in Deutschland. Auch im Segment Managed Services erzielt das Unternehmen weiter steigende Umsätze zu attraktiven Margen. QSC-Vorstandsvorsitzender Dr. Bernd Schlobohm erklärt: "Die gute operative Entwicklung des zweiten Quartals setzt sich fort. QSC wird im laufenden Quartal Umsatz und EBITDA weiter steigern und die Gewinnschwelle überschreiten."

Für das Gesamtjahr 2008 plant QSC nach der zweiten Anhebung der Prognose am 11. August 2008 jetzt mit einem Umsatz von mehr als 405 Millionen Euro und einem EBITDA-Ergebnis von mehr als 60 Millionen Euro. Zugleich strebt das Unternehmen ein ausgeglichenes Konzernergebnis an.

Rückfragen an:
QSC AG
Claudia Zimmermann
Leiterin Unternehmenskommunikation
Mathias-Brüggen-Str. 55
50829 Köln
Fon: 0221 6698-235
Fax: 0221 6698-289
Mail: presse@qsc.de

Erläuterungen:
Diese Corporate News enthält zukunftsbezogene Angaben (so genannte "forward looking statements"). Diese zukunftsbezogenen Angaben basieren auf den aktuellen Erwartungen und Prognosen zukünftiger Ereignisse durch das Management der QSC AG. Aufgrund von Risiken oder fehlerhaften Annahmen können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsbezogenen Angaben abweichen. Zu den Annahmen, bei denen es zu erheblichen Abweichungen aufgrund nicht vorhersehbarer Entwicklungen kommen kann, zählen unter anderem, aber nicht ausschließlich: die Nachfrage nach unseren Produkten und Leistungen, die Wettbewerbssituation, die Entwicklung, die Verbreitung sowie die technische Leistungsfähigkeit der DSL-Technologie und ihrer Preise, die Entwicklung, Verbreitung alternativer Breitbandtechnologien und ihrer Preise, Änderungen in den Bereichen Regulierung, Gesetzgebung und Rechtssprechung, Preise und rechtzeitige Verfügbarkeit notwendiger externer Vorleistungen und Produkte, die rechtzeitige Entwicklung weiterer marktreifer Mehrwertdienstleistungen, die Fähigkeit, bestehende Marketing- und Vertriebsvereinbarungen auszubauen und neue Marketing- und Vertriebsvereinbarungen abzuschließen, die Fähigkeit, weitere Finanzierung zu erhalten für den Fall, dass die Planungsziele des Managements nicht erreicht werden, die pünktliche und vollständige Bezahlung offener Forderungen durch die Vertriebspartner und Wiederverkäufer der QSC AG sowie die Verfügbarkeit von ausreichend qualifiziertem Fachpersonal.


Zurück