PresseIhr direkter Draht zur Unternehmenskommunikation

Unternehmensinformationen, Bild- und Videomaterial für Journalisten

QSC-Quartalsbericht Q1-2005: Hohe Dynamik im Großkundengeschäft

Köln, 31. Mai 2005. Die QSC AG, Köln, hat heute ihren Bericht für das erste Quartal 2005 vorgelegt. Gegenüber den am 9. Mai 2005 vorgelegten vorläufigen Zahlen ergaben sich keine wesentlichen Veränderungen.

Der Umsatz stieg in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres um 29 Prozent auf 41,5 Millionen Euro nach 32,2 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Deutlich schneller wuchs das Lösungsgeschäft mit Großkunden: Hier stieg der Umsatz um 75 Prozent auf 12,6 Millionen Euro. Dieser Zuwachs machte das traditionell margenstärkste Segment zugleich zum umsatzstärksten Segment von QSC.

Das stark wachsende Lösungsgeschäft erfordert entsprechende Vorleistungen für den Anschluss von Großkunden an das QSC-eigene Netz. Die Netzwerkaufwendungen erhöhten sich daher im ersten Quartal 2005 auf 31,0 Millionen Euro nach 25,4 Millionen Euro in den ersten drei Monaten 2004. Dennoch konnte QSC ihren Bruttogewinn weiter überproportional um 54 Prozent auf 10,5 Millionen Euro gegenüber 6,8 Millionen Euro im Vorjahresquartal steigern.
Planmäßig stiegen die Vertriebs- und Verwaltungsaufwendungen. So stellte QSC seit Jahresbeginn bereits rund 40 neue Mitarbeiter überwiegend im Vertrieb ein, um die sich bietenden Wachstumschancen bei großen, und zunehmend auch bei mittelständischen Unternehmen weiter optimal nutzen zu können. Zugleich baute das Unternehmen aber sein positives EBITDA-Ergebnis aus: Der operative Gewinn vor Abschreibungen stieg im ersten Quartal 2005 auf 0,5 Millionen Euro gegenüber 0,1 Millionen Euro in den ersten drei Monaten 2004.

Im ersten Quartal 2005 forcierte QSC den Ausbau ihrer eigenen Infrastruktur und verdoppelte ihre Investitionen auf 3,8 Millionen Euro. Dabei schloss das Unternehmen weitere Städte an das eigene DSL-Netz an und rüstete zugleich das Netz zu einem Voice over IP-fähigen Next Generation Network auf. Auch infolge der Mitte Mai vollzogenen Akquisition der Bonner celox Telekommunikationsdienste GmbH ist QSC mittlerweile in mehr als 100 Städten mit einer eigenen Infrastruktur präsent.

Im Zuge der positiven Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2005 und angesichts der celox-Akquisition hob QSC Mitte Mai ihre Prognose für das laufende Geschäftsjahr an. Das Unternehmen erwartet jetzt einen Umsatzanstieg um mindestens 25 Prozent auf mehr als 183 Millionen Euro. Zugleich plant QSC ein positives EBITDA-Ergebnis von 4 bis 8 Millionen Euro sowie einen operativen Cashflow von mindestens 10 Millionen Euro.

Angaben in Millionen EuroQ1 2005Q1 2004
Umsatz41,532,2
Netzwerkaufwendungen31,025,4
Bruttoergebnis10,56,8
Sonstige operative Aufwendungen10,06,7
EBITDA+0,5+0,1
Fehlbetrag-5,1-5,5
Ergebnis je Aktie (in Euro)-0,05-0,05
Investitionen3,81,8
Liquidität zum 31.3.31,338,8
Mitarbeiter zum 31.3.389364


Der vollständige 3-Monatsbericht ist unter www.qsc.de/de/investor_relations/index.html abrufbar.

Für Rückfragen:
QSC AG
Arne Thull
Investor Relations
Fon: +49(0)221-6698-112
Fax: +49(0)221-6698-009
E-Mail: invest@qsc.de

Erläuterungen:
Diese Corporate News enthält zukunftsbezogene Angaben (so genannte "forward looking statements" nach dem US-Gesetz "Private Securities Litigation Act" von 1995). Diese zukunftsbezogenen Angaben basieren auf den aktuellen Erwartungen und Prognosen zukünftiger Ereignisse durch das Management der QSC AG. Auf Grund von Risiken oder fehlerhaften Annahmen können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsbezogenen Angaben abweichen. Zu den Annahmen, bei denen es zu erheblichen Abweichungen auf Grund nicht vorhersehbarer Entwicklungen kommen kann, zählen unter anderem, aber nicht ausschließlich: die Nachfrage nach unseren Produkten und Leistungen, die Wettbewerbssituation, die Entwicklung, die Verbreitung sowie die technische Leistungsfähigkeit der DSL-Technologie und ihrer Preise, die Entwicklung, Verbreitung alternativer Breitbandtechnologien und ihrer Preise, Änderungen in den Bereichen Regulierung, Gesetzgebung und Rechtssprechung, Preise und rechtzeitige Verfügbarkeit notwendiger externer Vorleistungen und Produkte, die rechtzeitige Entwicklung weiterer marktreifer Mehrwertdienstleistungen, die Fähigkeit bestehende Marketing- und Vertriebsvereinbarungen auszubauen und neue Marketing- und Vertriebsvereinbarungen abzuschließen, die Fähigkeit weitere Finanzierung zu erhalten für den Fall, dass die Planungsziele des Managements nicht erreicht werden, die pünktliche und vollständige Bezahlung offener Forderungen durch die Vertriebspartner und Wiederverkäufer der QSC AG sowie die Verfügbarkeit von ausreichend qualifiziertem Fachpersonal.


Zurück