PresseIhr direkter Draht zur Unternehmenskommunikation

Unternehmensinformationen, Bild- und Videomaterial für Journalisten

QSC steigert EBITDA und Free Cashflow auch im dritten Quartal 2015

  • EBITDA verbessert sich um 36 Prozent auf 12,0 Millionen Euro
  • Free Cashflow steigt um 43 Prozent auf 5,3 Millionen Euro
  • Bekräftigung der angehobenen Prognose für das Gesamtjahr 2015

Köln, 9. November 2015. Die konsequente Umsetzung des Ende Februar 2015 eingeleiteten Programms zur Kostenreduzierung zahlt sich für QSC aus: Im dritten Quartal 2015 stiegen sämtliche Ergebnisgrößen sowohl im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres als auch zum zweiten Quartal 2015. Insbesondere beim Personalabbau kommt das Unternehmen zügig voran: Zum 30. September 2015 lagen bereits Vereinbarungen mit 230 Beschäftigten über eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses vor; dies entspricht zwei Drittel der bis Ende 2016 angestrebten Größe. Angesichts der Fortschritte bekräftigt das Unternehmen die im August 2015 angehobene Prognose für das Gesamtjahr 2015: QSC erwartet danach ein EBITDA von mehr als 42 Millionen Euro und einen Free Cashflow von mehr als 5 Millionen Euro bei einem Umsatz von mehr als 400 Millionen Euro.

Im dritten Quartal 2015 belief sich der Umsatz erwartungsgemäß auf 100,0 Millionen Euro im Vergleich zu 106,6 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Dabei legten die Umsätze in den beiden kleineren Segmenten Consulting und Cloud deutlich zu. Im größten Segment Telekommunikation erzielte QSC unverändert stabile Umsätze mit Geschäftskunden sowie markt- und regulierungsbedingt weiter rückläufige Umsätze mit Wiederverkäufern, die Privatkunden adressieren. Im Segment Outsourcing beeinflusste die laufende Neuausrichtung den Umsatz; sie ist geprägt durch eine Fokussierung auf margenstärkere Umsätze sowie die Einführung standardisierter cloudbasierter Produkte. Ab 2016 wird QSC mit der Pure Enterprise Cloud ihren Kunden den schrittweisen Übergang in das Cloud-Zeitalter ermöglichen. Die Fortschritte bei der Neuausrichtung im Outsourcing unterstreicht der erneute Anstieg des Auftragseingangs auf 58,8 Millionen Euro nach 55,3 Millionen Euro im dritten Quartal 2014.

EBITDA-Marge steigt auf 12 Prozent

Dank der Konzentration auf margenstärkere Umsätze und der Erfolge bei der Kostenreduzierung stieg das Bruttoergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum im dritten Quartal 2015 um 6 Prozent auf 27,6 Millionen Euro; das EBITDA verbesserte sich gegenüber dem dritten Quartal 2014 um 36 Prozent auf 12,0 Millionen Euro, das EBIT um 85 Prozent auf -0,6 Millionen Euro und das Konzernergebnis um 73 Prozent auf -1,7 Millionen Euro. Mit 12 Prozent liegt die EBITDA-Marge mittlerweile wieder auf dem Niveau zu Jahresbeginn 2014. Auch der Free Cashflow entwickelte sich positiv: Er stieg im dritten Quartal 2015 auf 5,3 Millionen Euro nach 3,7 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

In Mio. € Q3 2015 Q2 2015 Q1 2015 Q4 2014 Q3 2014
Umsatz 100,0 100,9 104,7 106,4 106,6
Bruttoergebnis 27,6 27,2 27,1 20,3 26,1
EBITDA 12,0 10,6 9,1 2,3 8,8
EBIT -0,6 -2,2 -3,0 -29,2 -3,9
Konzernergebnis -1,7 -2,7 -3,4 -24,1 -6,2
Free Cashflow 5,3 1,5 -4,4 -38,2 3,7
Investitionen 7,2 3,9 3,5 10,8 6,3
Mitarbeiter 1.507 1.585 1.666 1.697 1.709

Erläuterungen:
Der 9-Monats-Bericht ist unter www.qsc.de/de/das-unternehmen/investor-relations.html abrufbar. Diese Corporate News enthält zukunftsbezogene Angaben (sogenannte „forward looking statements“). Diese zukunftsbezogenen Angaben basieren auf den aktuellen Erwartungen und Prognosen zukünftiger Ereignisse vonseiten des Managements der QSC AG. Aufgrund von Risiken oder fehlerhaften Annahmen können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsbezogenen Angaben abweichen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

QSC AG
Claudia Isringhaus
Leiterin Unternehmenskommunikation
Mathias-Brüggen-Straße 55
50829 Köln
Tel: 0221 669-8235
Fax: 0221 669-8009
E-Mail: presse@qsc.de


Zurück