PresseIhr direkter Draht zur Unternehmenskommunikation

Unternehmensinformationen, Bild- und Videomaterial für Journalisten

QSC und debitel beschließen Partnerschaft zur bundesweiten Vermarktung von superschnellem DSL

Köln/Stuttgart, 11. Mai 2005. Die QSC AG, Köln, bundesweiter Telekommunikationsanbieter mit eigenem DSL-Netz, und die debitel AG, eine der größten netzunabhängigen europäischen Telefongesellschaften und Deutschlands drittgrößter Mobilfunkanbieter, haben einen Kooperationsvertrag abgeschlossen.

Danach wird debitel gemeinsam mit QSC ein DSL-Angebot für Privatkunden realisieren. Auf Basis der QSC-Infrastruktur wird debitel sukzessive neuartige DSL-Produkte mit einer Bandbreite von bis zu 16 Mbit/s anbieten und damit als einer der ersten Provider DSL-Anschlüsse mit diesen hohen Bandbreiten vermarkten können. Dort, wo diese Produkte noch nicht verfügbar sind, wird ein T-DSL Resale Produkt genutzt. Ein zusätzliches Voice over IP Angebot wird den neuen Service abrunden. Das Angebot wird ab Mitte August 2005 starten.

QSC wird dafür der Nachfrage entsprechend ihr eigenes Netz sowohl in der Fläche als auch technologisch mit dem neuen Standard ADSL2+ ausbauen. Erste ausgebaute Region ist Düsseldorf. Derzeit wird hier die Vermarktung in Form von Pilottests vorbereitet.

QSC stellt außerdem nicht nur die Anschlüsse bereit, sondern übernimmt auch als Carrier-to-Carrier den gesamten Datenverkehr der debitel-Kunden.

"Die Kooperation mit QSC ist für debitel ein Baustein auf dem Weg zum integrierten Telekommunikationsanbieter. Wir werden uns auch im Breitbandbereich als Komplettanbieter positionieren und können im attraktiven DSL-Markt unseren Kunden von Anfang an Spitzenprodukte anbieten. Voice over IP und Video-Dienste rücken damit für die Kunden in greifbare Nähe", erläutert Dr. Christian Friege, zuständiges Vorstandsmitglied der debitel AG, die strategische Bedeutung der Kooperation.

"Dieser Vertrag mit dem größten Service-Provider Deutschlands, der über mehr als 6.500 Vertriebspartner und über acht Millionen Bestandskunden in Deutschland verfügt, bietet uns große Chancen. Er erlaubt uns nicht nur, unsere Infrastruktur weiter auszulasten, sondern auch schneller als erwartet unser Netz mit dem neuesten Stand der Technik und in der Fläche auszubauen", erklärt Dr. Bernd Schlobohm, Vorstandsvorsitzender von QSC, und ergänzt: "Weitere Kooperationen im Mobilfunkbereich für QSC-Geschäftskunden sind ebenfalls denkbar."


Kurzprofile

Die QSC AG (QSC), Köln, bundesweiter Telekommunikationsanbieter mit eigenem DSL-Netz, bietet Unternehmen und anspruchsvollen Privatkunden umfassende Breitbandkommunikation an: von Standleitungen in verschiedenen Bandbreiten, über Sprach- und Daten-Dienste bis hin zu individuellen Vernetzungen von Unternehmen (VPN). QSC bietet ihre Leistungen nahezu flächendeckend, zum Teil in Kooperation mit anderen TK-Anbietern, an und erreicht mit ihrem eigenen Breitband-Netz über 70 Städte Deutschlands. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 380 Mitarbeiter und ist seit März 2004 im TecDAX, dem Index der 30 führenden börsennotierten Technologie-Unternehmen Deutschlands, gelistet.

Die debitel AG mit Sitz in Stuttgart ist eine der größten europäischen Telefongesellschaften. Derzeit betreut debitel in Europa rund 10,6 Millionen Mobil-funk-, Festnetz- und Internetkunden. Im Jahr 2004 erzielte debitel einen Umsatz von rund 2,9 Milliarden Euro. debitel beschäftigt in Europa über 2.600 Mitarbeiter, davon knapp 1.600  in  Deutschland. Vorsitzender des Vorstands ist Paul A. Stodden. debitel ist in Dänemark, Frankreich, den Niederlanden und Slowenien engagiert. debitel hält 100 Prozent an MIDRAY, dem Full-Service-Anbieter für mobile Informations- und Kommunikationslösungen für Geschäftskunden.

Weitere Presse-Informationen erhalten Sie bei:

QSC AG 
Claudia Zimmermann
Leiterin Unternehmenskommunikation
Mathias-Brüggen-Str. 55
50829 Köln
Fon: 0221/6698-235
Fax: 0221/6698-289
Mail: presse@qsc.de


Zurück