PresseIhr direkter Draht zur Unternehmenskommunikation

Unternehmensinformationen, Bild- und Videomaterial für Journalisten

QSC veröffentlicht Bericht für das dritte Quartal 2007

Köln, 19. November 2007. Die QSC AG hat heute ihren Bericht für das dritte Quartal 2007 vorgelegt. Gegenüber den am 25. Oktober 2007 veröffentlichten vorläufigen Zahlen haben sich keine wesentlichen Veränderungen ergeben.

QSC steigerte ihren Umsatz im dritten Quartal 2007 um 22 Prozent auf 83,2 Millionen Euro nach 68,4 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Die höchsten Zuwächse erzielte das Unternehmen im Segment Wiederverkäufer; der Umsatz stieg hier um 74 Prozent auf 31,8 Millionen Euro. Insgesamt steigerte QSC den Umsatzanteil in den drei strategischen Segmenten Großkunden, Geschäftskunden und Wiederverkäufer auf 87 Prozent gegenüber 82 Prozent im dritten Quartal 2006.

Das EBITDA-Ergebnis lag mit 7,4 Millionen Euro 42 Prozent über dem des dritten Quartals 2006 von 5,2 Millionen Euro; das Konzernergebnis nach Steuern blieb dagegen mit -4,7 Millionen Euro unter dem des Vorjahres von -2,0 Millionen Euro. Der wesentliche Grund hierfür liegt in den stark gestiegenen Abschreibungen infolge des Netzausbaus; im dritten Quartal 2007 beliefen sich diese auf 12,7 Millionen Euro gegenüber 7,2 Millionen Euro im Vorjahresquartal.

Im dritten Quartal 2007 baute QSC ihr Netz planmäßig aus und erreicht jetzt bereits rund 1.600 Hauptverteiler direkt. Die Investitionen stiegen auch infolgedessen auf 34,5 Millionen Euro gegenüber 7,4 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Diese Größe enthält zudem ungeplante Investitionen für Messlösungen im Wholesale-Geschäft sowie die parallel zum Netzausbau effizient zu vollziehende, vorgezogene Aufrüstung des bestehenden Netzes mit der SHDSL-Technologie.

Nach dem schwächeren Geschäftsverlauf im dritten Quartal 2007 hatte QSC bereits bei der Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen am 25. Oktober 2007 ihre Prognose für das laufende Geschäftsjahr angepasst: Das Unternehmen erwartet jetzt einen Umsatz von rund 325 Millionen Euro, ein EBITDA-Ergebnis von etwa 35 Millionen Euro sowie ein ausgeglichenes Konzernergebnis nach Steuern.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

QSC AG
Claudia Zimmermann
Leiterin Unternehmenskommunikation
Mathias-Brüggen-Str. 55
50829 Köln
Fon: 0221/6698-235
Fax: 0221/6698-289
Mail: presse@qsc.de

Erläuterungen:
Der 9-Monats-Bericht der QSC AG ist unter http://www.qsc.de/de/qsc-ag/investor-relations.html abrufbar. Diese Corporate News enthält zukunftsbezogene Angaben (so genannte "forward looking statements"). Diese zukunftsbezogenen Angaben basieren auf den aktuellen Erwartungen und Prognosen zukünftiger Ereignisse durch das Management der QSC AG. Aufgrund von Risiken oder fehlerhaften Annahmen können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsbezogenen Angaben abweichen. Zu den Annahmen, bei denen es zu erheblichen Abweichungen auf Grund nicht vorhersehbarer Entwicklungen kommen kann, zählen unter anderem, aber nicht ausschließlich: die Nachfrage nach unseren Produkten und Leistungen, die Wettbewerbssituation, die Entwicklung, die Verbreitung sowie die technische Leistungsfähigkeit der DSL-Technologie und ihrer Preise, die Entwicklung, Verbreitung alternativer Breitbandtechnologien und ihrer Preise, Änderungen in den Bereichen Regulierung, Gesetzgebung und Rechtssprechung, Preise und rechtzeitige Verfügbarkeit notwendiger externer Vorleistungen und Produkte, die rechtzeitige Entwicklung weiterer marktreifer Mehrwertdienstleistungen, die Fähigkeit, bestehende Marketing- und Vertriebsvereinbarungen auszubauen und neue Marketing- und Vertriebsvereinbarungen abzuschließen, die Fähigkeit, weitere Finanzierung zu erhalten für den Fall, dass die Planungsziele des Managements nicht erreicht werden, die pünktliche und vollständige Bezahlung offener Forderungen durch die Vertriebspartner und Wiederverkäufer der QSC AG sowie die Verfügbarkeit von ausreichend qualifiziertem Fachpersonal.


Zurück