PresseIhr direkter Draht zur Unternehmenskommunikation

Unternehmensinformationen, Bild- und Videomaterial für Journalisten

QSC wächst um 25 Prozent im 2. Quartal und bekräftigt Prognose

Köln, 15. Juli 2004. Im Vergleich zum ersten Quartal 2004 steigerte die QSC AG ihren Umsatz im zweiten Quartal 2004 nach vorläufigen Berechnungen um mehr als 10 Prozent auf mindestens 35,5 Millionen EUR. Damit beschleunigte der bundesweite Telekommunikationsanbieter für Geschäftskunden weiter sein sequentielles Wachstum, das im ersten Quartal 2004 bereits bei 6,3 Prozent gelegen hatte. Im Vergleich zum Umsatz des zweiten Quartals 2003 von 28,3 Millionen EUR verzeichnete QSC ein Wachstum von mehr als 25 Prozent und konnte ihre eigenen Erwartungen zum Halbjahr deutlich übertreffen.

Auf Grund dieser sehr positiven Entwicklung bekräftigt QSC ihre Erwartungen bezüglich eines Umsatzwachstums von mindestens 20 Prozent, einem nachhaltig positiven EBITDA für das Gesamtjahr 2004 sowie positiven Liquiditätszuflüssen (Free-Cashflow) ab dem zweiten Quartal 2004 einschließlich. Angesichts der strukturellen Probleme des Massenmarktes für private DSL-Kunden sieht das Unternehmen seine Strategie einer konsequenten Ausrichtung auf den wachstumsstarken Geschäftskundenmarkt bestätigt.

Verschiedene pessimistische Einschätzungen der Marktentwicklung durch alternative Telekommunikationsanbieter sowie Internet Service Provider haben QSC dazu veranlasst, erste Indikationen für das zweite Quartal 2004 vorab zu veröffentlichen. In der ersten Augustwoche wird das Unternehmen vorläufige Ergebniszahlen publizieren, der vollständige Quartalsbericht für das zweite Quartal 2004 wird ab dem 26. August 2004 vorliegen.

Für Rückfragen:

QSC AG
Arne Thull
Investor Relations
Fon: +49(0)221-6698-112
Fax: +49(0)221-6698-009
E-Mail: invest@qsc.de


Erläuterungen:
Der 6-Monatsbericht der QSC AG ist ab dem 26. August 2004 unter www.qsc.de abrufbar. Diese Corporate News enthält zukunftsbezogene Angaben (sogenannte "forward looking statements" nach dem US-Gesetz "Private Securities Litigation Act" von 1995). Diese zukunftsbezogenen Angaben basieren auf den aktuellen Erwartungen und Prognosen zukünftiger Ereignisse durch das Management der QSC AG. Auf Grund von Risiken oder fehlerhaften Annahmen können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsbezogenen Angaben abweichen. Zu den Annahmen, bei denen es zu erheblichen Abweichungen auf Grund nicht vorhersehbarer Entwicklungen kommen kann, zählen unter anderem, aber nicht ausschließlich: die Nachfrage nach unseren Produkten und Leistungen, die Wettbewerbssituation, die Entwicklung, die Verbreitung sowie die technische Leistungsfähigkeit der DSL-Technologie und ihrer Preise, die Entwicklung, Verbreitung alternativer Breitbandtechnologien und ihrer Preise, Änderungen in den Bereichen Regulierung, Gesetzgebung und Rechtssprechung, Preise und rechtzeitige Verfügbarkeit notwendiger externer Vorleistungen und Produkte, die rechtzeitige Entwicklung weiterer marktreifer Mehrwertdienstleistungen, die Fähigkeit bestehende Marketing- und Vertriebsvereinbarungen, auszubauen und neue Marketing- und Vertriebsvereinbarungen abzuschließen, die Fähigkeit weitere Finanzierung zu erhalten für den Fall, dass die Planungsziele des Managements nicht erreicht werden, die pünktliche und vollständige Bezahlung offener Forderungen durch die Vertriebspartner und Wiederverkäufer der QSC AG sowie die Verfügbarkeit von ausreichend qualifiziertem Fachpersonal.


Zurück