PresseIhr direkter Draht zur Unternehmenskommunikation

Unternehmensinformationen, Bild- und Videomaterial für Journalisten

"QSC will weiter zügig und profitabel wachsen"

Köln, 27. Mai 2004. "2003 hat QSC den Sprung vom reinen DSL-Anbieter hin zum umfassenden Telekommunikationsanbieter für Geschäftskunden endgültig geschafft"; so charakterisierte der Vorstandsvorsitzende der QSC AG, Dr. Bernd Schlobohm, das abgelaufene Geschäftsjahr auf der heutigen Hauptversammlung in Köln. Vor 250 Aktionären (Präsenzquote: fast 70 Prozent) betonte er mit Blick auf den 145-prozentigen Umsatzanstieg auf 115,6 Millionen EUR: "Dieser massive Anstieg zeigt, dass wir der Fokussierung auf den Geschäftskundenmarkt richtig lagen und auch weiterhin richtig liegen." Ausruhen möchte er sich auf diesen Erfolgen jedoch keineswegs:" QSC will weiter stark und zügig wachsen" - insbesondere in ihrem Kerngeschäft, dem Aufbau und Betrieb virtueller privater Netzwerke für Großkunden und darauf aufbauenden Mehrwertdiensten. Schlobohm nannte zugleich ein ehrgeiziges Ziel: "In drei Jahren will QSC der zweitgrößte Anbieter von Unternehmensnetzen nach der Deutschen Telekom in Deutschland sein."

Mit großer Mehrheit billigte die Hauptversammlung alle Tagesordnungsordnungspunkte. Sie erneuerte unter anderem die Ermächtigung des Vorstands zum Erwerb eigener Aktien, ein wichtiges Instrument insbesondere bei Akquisitionen. Zugleich wählte sie mit Gerd Eickers einen der Mitgründer von QSC erneut in den Aufsichtsrat, dem dieser bereits vor seinem zwischenzeitlichen Wechsel in den Vorstand bis Ende 2000 angehört hatte.

Kurzprofil
Die QSC AG (QSC), Köln, bundesweiter Telekommunikationsanbieter mit eigenem DSL-Netz, bietet Unternehmen und anspruchsvollen Privatkunden umfassende Breitbandkommunikation an: von Standleitungen in verschiedenen Bandbreiten, über Sprach- und Daten-Dienste bis hin zu individuellen Vernetzungen von Unternehmen (VPN). QSC bietet Geschäftskunden ihre Leistungen nahezu flächendeckend, zum Teil in Kooperation mit anderen TK-Anbietern , an und erreicht mit ihrem eigenen Breitband-Netz 60 Städte Deutschlands. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 380 Mitarbeiter und ist seit März 2004 im TecDAX, dem Index der 30 führenden börsennotierten Technologie-Unternehmen Deutschlands, gelistet.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

QSC AG
Claudia Zimmermann
Leiterin Unternehmenskommunikation
Fon: +49(0)221/6698-235,
Fax: +49(0)221/6698-289
E-Mail: presse@qsc.de

Arne Thull
Investor Relations
Fon:+49(0)221/6698-112
Fax: +49(0)221/6698-009
E-Mail: invest@qsc.de


Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Angaben (sogenannte "forward looking statements" nach dem US-Gesetz "Private Securities Litigation Act" von 1995). Diese zukunftsbezogenen Angaben basieren auf den aktuellen Erwartungen und Prognosen zukünftiger Ereignisse durch das Management der QSC AG. Auf Grund von Risiken oder fehlerhaften Annahmen können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsbezogenen Angaben abweichen. Zu den Annahmen, bei denen es zu erheblichen Abweichungen auf Grund nicht vorhersehbarer Entwicklungen kommen kann, zählen unter anderem, aber nicht ausschließlich: die Nachfrage nach unseren Produkten und Leistungen, die Wettbewerbssituation, die Entwicklung, die Verbreitung sowie die technische Leistungsfähigkeit der DSL-Technologie und ihrer Preise, die Entwicklung, Verbreitung alternativer Breitbandtechnologien und ihrer Preise, Änderungen in den Bereichen Regulierung, Gesetzgebung und Rechtssprechung, Preise und rechtzeitige Verfügbarkeit notwendiger externer Vorleistungen und Produkte, die rechtzeitige Entwicklung weiterer marktreifer Mehrwertdienstleistungen, die Fähigkeit bestehende Marketing- und Vertriebsvereinbarungen auszubauen und neue Marketing- und Vertriebsvereinbarungen abzuschließen, die Fähigkeit weitere Finanzierung zu erhalten für den Fall, dass die Planungsziele des Managements nicht erreicht werden, die pünktliche und vollständige Bezahlung offener Forderungen durch die Vertriebspartner und Wiederverkäufer der QSC AG sowie die Verfügbarkeit von ausreichend qualifiziertem Fachpersonal.

 


Zurück