ZWEIFACH SICHER DURCH EIGENE INFRASTRUKTUREN

Rechenzentren & Netz

Moderne Rechenzentren und ein sicheres Netz bilden die zentralen Infrastrukturen für die digitale Transformation. Sie sind Voraussetzung für die gesamte Sprach-Daten-Kommunikation und der reibungslosen Nutzung von Cloud-Services und dem Internet der Dinge. Deshalb bilden die eigenen IT- und Netz-Infrastrukturen einen wichtigen Bestandteil des QSC-Portfolios.

QSC-Rechenzentren

QSC verfügt über eigene TÜV- und ISO-zertifizierte Rechenzentren in ganz Deutschland mit einer Gesamtfläche von 20.000 Quadratmetern. Alle Rechenzentren bilden über ein hochperformantes Backbone einen georedundanten Verbund.

Auf dieser Basis erfüllen unsere Rechenzentren höchste Ansprüche an Kapazität und Skalierbarkeit, Verfügbarkeit, Sicherheit und Datenschutz. Professionelle Standards beim Gelände- und Gebäudeschutz sorgen für Betriebssicherheit auch im Katastrophenfall. Leistungsfähige technische Infrastrukturen, Dual Datacenter-Konzepte und ein Echtzeit-Parallel-Betrieb von Geschäftsanwendungen bieten Kunden nicht nur eine große Ausfallsicherheit ihrer IT, sondern auch eine intelligente Nutzung virtueller Rechenleistungen und Speicherkapazitäten. Außerdem unterliegt QSC als deutsches Unternehmen dem deutschen Datenschutz, so dass Kunden sich auf den größtmöglichen Schutz ihrer Daten verlassen können.

  • Unsere Rechenzentrumsdienstleistungen stellen wir unseren Kunden sowohl als integralen Bestandteil unserer Cloud-Angebote zur Verfügung als auch als Colocation-Produkte, wenn Kunden ihre IT-Infrastruktur selbst aufbauen und betreiben wollen.

QSC-Netzinfrastruktur

QSC verfügt über ein eigenes bundesweites Sprach-Daten-Netz. Mit über 1400 erschlossenen Hauptverteilern, 20 Technikstandorten und 23 Interconnects zum Netz der Deutschen Telekom erstreckt sich dieses Access-Netz über 200 Städte und Regionen in Deutschland. 

Breitband-Netz

QSC bietet Internet-Anbindungen über alle modernen Breitband-Technologien wie DSL, Glasfaser, Standleitungen (Leased-Line) bis hin zu Richtfunk. Dafür managt QSC ein eigenes bundesweites Netz mit Verbindungen zu allen relevanten Netzbetreibern und Partner-Infrastrukturen. Sämtliche Access-Varianten zeichnen sich durch optimale Flexibilität, Zuverlässigkeit und Sicherheit aus.

Sprachnetz

Neben einem klassischen Sprachnetz hat QSC bereits 2006 als erster Netzbetreiber in Deutschland sein Datennetz zu einem Next Generation Network (NGN) ausgebaut, um Sprache auch IP-basiert übertragen zu können. Das Telefonie-Portfolio, das ständig weiterentwickelt wird, hält seitdem sowohl klassische ISDN- als auch IP-Telefonie bereit.

Richtfunk

Ein eigenes nationales Richtfunknetz (auch WLL – Wireless Local Loop genannt) in den wichtigsten 42 Ballungszentren Deutschlands und mit knapp 200 Basisstationen bietet symmetrische Bandbreiten von 2 Mbit/s bis 2 Gbit/s. Es bildet für viele Unternehmen eine hochperformante Alternative zu kabelgebundenen Technologien – sowohl als First-Line-Anbindung als auch als sichere Backup-Lösung in Kombination mit kabelgebundenen Technologien.

Backbone

QSC verfügt mit ihrem Backbone über eines der leistungsfähigsten Kernnetze Deutschlands. Es verbindet sieben Standorte in Deutschland (Düsseldorf, Hamburg, Berlin, Nürnberg, München, Stuttgart, Frankfurt) mit einer Bandbreite von bis zu 100Gbit/s ringförmig miteinander. Auf diese Weise lassen sich Dienste in Höchstgeschwindigkeit übertragen, Echtzeitservices wie IP-Telefonie in bester Qualität realisieren und Cloud-Anbindungen mit höchster Verfügbarkeit gestalten.

Netzbetrieb-Services

Ein Network Operation Center (NOC) überwacht das gesamte Access-Netz 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr. Für Notfälle steht zudem ein weiteres Notfall-NOC zur Verfügung. Etwa 13.000 Devices aus 35 unterschiedlichen Device-Typen werden hier rund um die Uhr überwacht. QSC erbringt sämtliche Netzbetrieb-Services vom Monitoring/Reporting, über Fault-, Problem-, Configuration-Management bis zur Wartung inklusive Steuerung der Dienstleister auch für Dritte.